Was passiert bei langer Krankheit?

Absicherung Arbeitskraft

 

Ein ganz wichtiges Thema ist die Absicherung der Arbeitskraft. Bei der Absicherung der Arbeitskraft unterscheiden wir mehrere Bereiche.

Wer bezahlt eigentlich deine Miete und alle anderen Kosten, wenn du krankheitsbedingt für länger als sechs Monate kein Geld verdienen kannst? Bei Trainern kann schon ein kaputtes Knie oder ein Bandscheibenvorfall dazu führen.

In diesem Fall solltest du eine Berufsunfähigkeitsabsicherung haben, die Dir für diese Zeit eine monatliche BU-Rente zahlt. Jedoch gibt es nur sehr wenige Versicherer, die Trainer versichern. Eine BU-Rente von 1.500 EUR pro Monat ist für Trainer, je nach Eintrittsalter, bereits für häufig unter 100 EUR monatlich zu bekommen. Voraussetzung ist jedoch, wie bei der Krankenversicherung, dass der Gesundheitszustand so gut ist, dass der Versicherer kein überhöhtes Risiko darin sieht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein ganz wichtiges Thema ist die Absicherung der Arbeitskraft. Bei der Absicherung der Arbeitskraft unterscheiden wir mehrere Bereiche. Das eine ist die Berufsunfähigkeitsversicherung, die wir in der Regel kennen. Es gibt alternativ oder ergänzend dazu eine Versicherung gegen schwere Krankheiten und gern dazu genommen wird immer das Krankentagegeld. Alle 3 Themen beschäftigen sich damit, was eigentlich passiert, wenn ich kein Geld mehr verdienen kann.

Das heißt, wenn ich vorübergehend oder längerfristig nicht in der Lage bin, für mein Einkommen zu sorgen. An der Stelle müsst ihr abgesichert sein. Für gewöhnlich kümmern wir uns aber nur darum, aktuell gutes Geld zu verdienen und nicht was passieren könnte, wenn es mal nicht so ist.

Rente bei langer Krankheit

Berufsunfähigkeit

Bei der Berufsunfähigkeit geht es darum, dass man länger als 6 Monate wegen der gleichen Diagnose nicht mehr arbeiten kann. Das heißt, erst die Grippe, dann das Knie würde nicht zu einer Berufsunfähigkeit führen. Und nur dann, wenn ich meinen Job nur noch für weniger als 50% ausführen kann. Auf den Staat ist an der Stelle leider kein Verlass, denn das was wir von dem bekommen würden, liegt in der Regel unter dem Hartz4 Satz, sodass wir eher den bekommen würden. Die meisten Fälle haben wir aufgrund der Psyche oder körperlichen Erkrankungen wie z.B. Rückenproblemen.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung handelt es sich um eine Absicherung der Auswirkungen. Das heißt, ich habe etwas und die Auswirkung ist, dass ich monatelang kein Geld verdienen kann.

An dieser Stelle tritt die Versicherung in die Position, dass sie uns monatlich das Geld fortlaufend zahlt und wir unsere üblichen Kosten, aber auch unsere Rentenvorsorge weiterhin bezahlen können.

Leider gibt es wenig Versicherer, die das Risiko, eine BU für einen Trainer anzubieten überhaupt stellen. Die Wenigen, die wir haben, sind zum Teil teuer, denn die Wahrscheinlichkeit als Trainer berufsunfähig zu werden ist relativ hoch.

Anders als die Berufsunfähigkeitsversicherung ist die Versicherung gegen schwere Krankheiten eine Ursachenversicherung. Wenn ein entsprechender Fall eintritt, bezahlt der Versicherer sofort. Je nach Versicherungsgesellschaft deckt diese über 50 Krankheiten und Szenarien ab.

Zu den Krankheiten und Szenarien zählen zum Beispiel Krebs, Schlaganfall, Herzinfarkt, Funktionsverlust von Gliedmaßen, gutartiger Hirntumor, Koma, Nierenversagen, Bypass-Operation und vieles mehr.

Absicherung der Arbeitskraft für Trainer

Der Trainerberater

Vereinbar mit mir einen Termin!

Alle Rätsel werden gelöst!